Die Welt als unsicherer Ort

war der Titel eines Selbsterfahrungstags beim DBVC mit Dr. Luise Reddemann (https://www.luise-reddemann.de). Sie hat auch ein Buch mit gleichnamigem Titel geschrieben und den Krieg als Kind selbst erlebt.

Die Idee zu dem Tag entstand bei einer Austauschrunde im Frühjahr, als der Krieg gerade ausgebrochen war. Ich dachte mir: Wenn wir über Unsicherheit sprechen und uns überlegen, was wir für unsere Kunden tun können, dann sollten wir zuerst bei unserer eigenen Unsicherheit ansetzen.

Der Tag war eine schöne Mischung aus persönlich-berührendem Austausch, zwei Imaginationsübungen, Impulsen von Frau Reddemann und einem Dialog zum Umgang mit Unsicherheit bzw. Traumata im Coaching.

Besonders beeindruckt hat mich – auch in der gemeinsamen Vorbereitung mit Frau Reddemann – ihre Haltung der Klientenzentrierung. Ich selbst bin es für mich gewohnt immer 2-3 methodische Varianten in petto zu haben, um nicht zu sehr improvisieren zu müssen.

Frau Reddemann meinte dann immer, wenn ich sie ein wenig festlegen wollte, was wir denn genau machen: „Wir fragen einfach die Teilnehmer, die werden doch wohl sagen können, was sie als nächstes brauchen!“ Und so hat sich der Tag nach und nach von selbst entwickelt.

In Bezug auf Coaching bleiben mir folgende Aussagen von Frau Reddemann im Sinn:

  • „Ich beneide Sie nicht, weil sie durch ihre Zeitvorgaben und ihren Zielerreichungsdruck oft gar nicht die Muße haben, damit sich eine Entwicklung natürlich entfalten kann.“
  • „In unseren Branchen (Coaching, Therapie, etc…) gibt es eine Heilungswut. Alles muss aufgedeckt, geheilt und gut gemacht werden. Oft nur, damit der Coach/Therapeut gut dasteht und methodisch richtig gearbeitet und etwas erreicht hat. Da geht doch der Klient verloren – er/sie bestimmt was im Prozess als nächstes dran ist.“
  • „Die Welt war, ist und wird immer ein Ort der Unsicherheit sein.“
  • „Wieso denkt hier niemand an Spiritualität, um mit Unsicherheit umzugehen?“

Welche Aussagen und Eindrücke sind bei Euch hängen geblieben: Jutta Heller, Christine Moscho, Katja Müller, Gesa Weinand, Friederike Höher, Susanne Schlenker, Karl Tiedtke?

3. November 2022

veröffentlicht am 3. November 2022 von

Oliver König

Organisationsentwickler und Coach

Schlagworte

Teilen

Nehmen Sie Kontakt auf
oder lassen Sie sich zurückrufen

Geben Sie einfach Ihre Daten ein und ich rufe Sie zurück.
Alternativ können Sie mich natürlich auch direkt kontaktieren: